"Nicht dem Leben mehr Jahre geben, sondern den Jahren mehr Leben."
"Nicht dem Leben mehr Jahre geben, sondern den Jahren mehr Leben."

Aktuelles

 

 

Sobald man die Krankheit kennt

ist man der Heilung nahe.

( Abraham a Sancta Clara )

 

 
1

 

Was versteht man unter Darmsanierung?

 

Das Gleichgewicht der Bakterienflora im Darm wieder in Balance zu bringen die Darmschleimhaut wieder aufzubauen und abzudichten.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten aufzudecken und zu Berücksichtigen.

 

 

 

Ablauf einer Darmsanierung:

 

In der Regel sind drei Termine ausreichend. Der erste Besuch, auch Erstanamnese genannt, ist am Zeit aufwendigsten. Für den Besuch sollten Sie ca. 1-2 Stunden einplanen. Hier werden Fragen zu den Beschwerden gestellt und evtl. voran gegangene Therapien berücksichtigt. Um eine  Diagnose zu stellen ist eine Stuhluntersuchung ratsam. Im Labor können verschiedene Parameter angefordert werden, die werden wir gemeinsam aussuchen.

Sie bekommen dann von mir ein Stuhlröhrchen mit nach Hause, welches Sie dann direkt ins Labor schicken.

 

Die Laborkosten sind vom Patienten selbst zu zahlen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Kosten leider nicht. Doch, je nach Heilpraktiker Zusatz - Versicherung, werden die Kosten zum Teil oder ganz übernommen.

 

Sobald die Ergebnisse da sind, werden wir diese Besprechen. Anschließend werde ich Ihnen einen Therapieplan schreiben.

Für den zweiten Besuch sollten Sie 30-60 Minuten einplanen.

 

Nach 6-8 Wochen ist ein Kontroll Termin ratsam! Für den 3. Besuch sollten Sie

20-30 Minuten einplanen.

 

 

 

Gesundheit beginnt im Darm!

Stärken Sie ihr Darmassoziertes Immunsystem

 

Bauchschmerzen, Sodbrennen, Infektanfälligkeit - wenn die Abwehr schlapp macht, kann eine gestörte Darmflora die Ursache sein. 

Denn 80% der Immunzellen sitzen im Darm.

 

Ich berate Sie gerne bei der Stärkung Ihrer Immunabwehr.

 

 

 

 

 

 

Hormone in Balance

 

 

Natürliche Balance für Männer und Frauen durch bioidentische Hormone.

Als Botenstoffe im Blutkreislauf sind Hormone die Regisseure unseres Lebens.

Im Volksmund werden sie oft mit den Wechseljahren oder der Libido in Verbindung gebracht.Ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt kann sich in verschiedenen Beschwerdebilder zeigen.

 

  • Schildrüsenhormone

 

Anzeichen einer Überfunktion:Herzrasen, Ruhelosigkeit, Schlafstörungen, Durchfall, erschwerte Gewichtszunahme.

 

 Anzeichen einer Unterfunktion: Kältegefühle, Gewichtszunahme, Verstopfung, Depressionen, Antriebsschwäche, Müdigkeit.

 

  • Geschlechtshormone

 

Mangelanzeichen: schmerzhafte Regelblutung, Wechseljahresbeschwerden,Hitzewallungen, Haarausfall, Gewichtszunahme speziell am Bauch, Myome, Zysten, Nachlassen der Libidio, Potenzstörungen, Kinderwunsch.

 

  • Nebennierenhormone 

 

Mangelanzeichen: Erschöpfung, Müdigkeit, geringe Stresstoleranz, Ausgebrannt sein, Neigung zu Allergien und Rheuma.